Tag der offenen Tür am Jagsttal-Schulverbund Möckmühl

Zum ersten Mal stellte sich die Schule mit ihrem neuen Namen am diesjährigen Grundschultag vor. Die Eltern und Grundschüler wurden am vergangenen Donnerstag  über die Angebote des Schulverbundes  informiert und konnten sich einen Überblick über das Schulleben und die verschiedenen Fächer verschaffen.

Nach einer Einstimmung wurden die Anwesenden von der Rektorin Frau Strauß herzlich willkommen geheißen. Nach einigen Informationen durch die Schulleitung durften die aufgeregten Viertklässler endlich die Schule bei einem Rundgang näher kennenlernen. Geführt wurden sie, wie auch wenig später die Eltern, von mehreren  engagierten Schülern des Schulverbundes der Klassen 8 bis 10. Während die Eltern unter anderem über das breitgefächerte Ganztagesprogramm, mögliche Exkursionen, die Schulsozialarbeit und die Organisation sowie die Kooperation der beiden Schularten informiert wurden, durften die Kinder auf ihrer Schnuppertour viel Neues entdecken und ausprobieren. Vor allem in den Biologie-, Technik- und Hauswirschaftsräumen konnten die Schüler viel Spannendes kennenlernen, ausprobieren  und gerieten so das ein oder andere Mal ins Staunen.

Zur Stärkung trafen sich im Anschluss an die Rundgänge alle Eltern und Kinder im Elterncafé wieder, wo die 6. Klassen Kaffee, Kuchen und Brezel verkauften, um sich auch dieses Jahr wieder einen Teil ihrer Klassenfahrt zu finanzieren.

Mit vielen Eindrücken und Erlebnissen im Gepäck konnten die Grundschüler und deren Eltern den gelungenen Informationsabend am Jagsttal-Schulverbund hier ausklingen lassen.

„Dance & Music“-Gala begeistert das Publikum

Nach einjähriger Pause kehrt die Schulgala „Dance & Music“ am Jagsttal-Schulverbund zurück und beeindruckt mit einem fesselnden und mitreißenden Programm. Aus allen Klassen und Altersstufen beteiligen sich Groß und Klein, Lehrer und Schüler mit musikalischen und künstlerischen Darbietungen.

Durch den bunten Abend führten dieses Jahr Celine Bareiß und Linda Weigel aus der Klasse 10b.

Nach einer kurzen Begrüßung eröffneten traditionell die Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen die Gala mit zwei modern inszenierten Flötenstücken. Anschließend zeigte die Tanzgruppe „Möckside“ der Tanz-AG unter Leitung von Frau Ebert eine tolle Performance und brachte das Publikum mit zahlreichen Breakdance-Einlagen zum Beben. Etwas ruhigere Töne schlugen dann die Sängerinnen und Sänger der Chor-AG unter Leitung von Frau Ochsenwadel an, die mit „All of me“ und „Flashlight“ zwei betont gefühlvoll gesungene Songs zum Besten gaben. Die Siebt- und Achtklässlerinnen von „Connection Crazy“ und „Las Mamacitas“ tanzten bei ihrer rhythmischen Performance mit viel Körpereinsatz und Ausdruck. Einen neuen Glanzpunkt setze die „Unicycle Crew“, die auf ihren Einrädern zur Musik choreografierte und gleichzeitig beeindruckende Gleichgewichtsübungen absolvierte. Nach einer kraftvollen und ausdrucksstarken Tanzeinlage der „#Compton“-Crew, brachte die ehemalige Schülerin Rebecca Nick mit dem Song „Dog days are over“ die Zuschauer mit ihrer außergewöhnlichen Stimme zum Staunen. Im Anschluss daran stellten die „#Badgirls#“ ihr tänzerisches Können mit zahlreichen Streetdance-Elementen unter Beweis. Nicht nur die ausgefallenen Choreografien und Kostüme, sondern auch die schnellen Beats ließen die Stimmung hochkochen.

Mit ihrem „Stück für die Schule 1&2“ bewiesen die Klassen 6b und 6c unter musikalischer Begleitung von Herrn Erhardt, dass auch schon die jungen Schüler ihren Beitrag zur Gala leisten möchten und können.  

Einen besonderen Überraschungsmoment schaffte die Gruppe „JKM“ mit ihrem schwungvollen Tanz und einer ausgefeilten Choreographie. Mit gut einstudierten Gesangseinlagen und stimmungsvollen Interpretationen von „A Thousand Years“ und „Faded“ führte die Chor-AG anschließend durch Facetten der aktuellen Musikwelt.

Im weiteren Verlauf des Abends erfüllten Gitarrenklänge die Jagsttalhalle. Die Gitarren-AG mit Herrn Bez überzeugte die Zuschauer mit leiseren aber ausdrucksstarken Klängen und lud mit dem Klassiker „Westerland“ zum Mitsingen ein. Laura Kluth aus der Klasse 9e bewies ihr besonderes musikalisches und stimmliches Talent mit einem fabelhaften Gitarrensolo. Mit den beiden letzten Beiträgen der Chor-AG zu „Me and my broken heart“ und „Ain’t nobody“ neigte sich der schwungvoll gestaltete Abend dem Ende entgegen.

Einen gelungenen Abschluss boten die beiden Tanzgruppen „Shoe Size Zero“ und „Chapponies“, bestehend aus ehemaligen Schülerinnen des Schulverbundes. Sie begeisterten noch ein letztes Mal das Publikum auf ihren Rängen.

Gewürdigt wurden die Leistungen der Schüler, Betreuer und Lehrer durch Schulleiterin Frau Strauß und mit einem kleinen Dankeschön des Elternbeirats.

Ein besonderer Dank geht an die Firma Hummel für das technische Equipment, an den Elternbeirat für die Bewirtung, an die Volksbank Möckmühl, die städtischen Mitarbeiter, vor allem an unsere drei  Hausmeister sowie natürlich an alle Lehrer, Betreuer und Jugendbegleiter für ihre großartige Unterstützung.

Herzlicher Empfang für Möckmühler Schüler in Ungarn

Vom 03.04. bis 07.04. besuchten 21 Schülerinnen und Schüler des Jagsttal-Schulverbundes und des Jagsttal-Gymnasiums die Johann-Hauck-Schule in der Partnerstadt Möckmühls, Piliscsaba. Die Unterbringung der deutschen Schüler erfolgte in den Familien der ungarischen Partnerschüler, die sich liebevoll um ihre Gäste kümmerten.

 

Nach der Ankunft am Montag gegen 20 Uhr (ein Unfall auf der Landstraße verhinderte die pünktliche Ankunft um 18:00 Uhr) verbrachten die deutschen Gäste den restlichen Abend in den ungarischen Familien.

Am Dienstagmorgen stand für die deutschen und ungarischen Schüler eine Stadtrallye durch Piliscsaba auf dem Programm, am Nachmittag tobten sie bei viel Spiel und Spaß durch einen Indoor-Spielplatz in Budapest. Nach diesem bewegungsreichen Tag kehrte die Gruppe gegen 20 Uhr müde in den Kreis der ungarischen Familien zurück.

Sehr aktiv gestalteten die Gastgeber auch den Mittwoch. Nach einer Projektarbeit an der Schule, bei der Plakate entworfen werden sollten, ging es nach dem Mittagessen mit dem Bus nach Esztergom an der Donau. Nach einer kleinen Stadtbesichtigung folgte der Besuch der Fossilien- und Mineralausstellung „Geoda“, bei der sich alle Schüler auch als Goldwäscher betätigen durften. Spiel und Spaß gab es dann wieder zum Abschluss des Tages mit dem Besuch des Aquasziget-Erlebnisbades. Gegen 21 Uhr war die Reisegruppe dann wieder in Piliscsaba.

Den Donnerstag verbrachten die Schüler mit einer kleinen Wanderung zum Dévényi-Aussichtsturm sowie sportlichen Wettkämpfen am Nachmittag.

Am Freitag musste die deutsche Delegation bereits wieder die Heimreise antreten. Die begleitenden Lehrkräfte Beate Strauß und Jürgen Würth-Werner vom Jagsttal-Schulverbund sowie Marcus Dunke vom Jagsttal-Gymnasium bedankten sich auch im Namen der Stadt Möckmühl sehr herzlich für die ungarische Gastfreundschaft. Am Abend trafen dann 21 müde, aber um viele schöne Erfahrungen reichere Schüler wieder in Möckmühl ein, wo sie ihre Familien bereits neugierig erwarteten.